Instagram
YouTube
first

Events stehen und fallen mit der Planung. Die ganzheitliche Perspektive muss vom ersten Skizzenstrich bis zur Finalisierung immer berücksichtigt werden und ein Bewusstsein für die Bedeutung von Details für die Gesamtheit bestehen. Denn der Charakter einer Veranstaltung wird in jedem Kontaktpunkt mit dem Endverbraucher transportiert.

Mit unserer Liebe zum Detail und unserer weitreichenden Erfahrung, Großevents vom Reißbrett bis in die Realisierung zu führen, sind wir dazu in der Lage, die Wünsche, Vorstellungen und die Persönlichkeit unserer Kunden kreativ und ressourcenschonend in Events jeder Größenordnung zu übersetzen.

first

Innovation ist das Ergebnis kreativer Problemlösung. Technologische Entwicklung ist dabei ein wichtiger Faktor, denn nur, wer im Umgang mit Neuentwicklungen keinerlei Berührungsängste kennt, kann sie souverän in die Realisierung von noch nie Dagewesenem einfließen lassen.

Mit viel Kreativität und technischer Affinität versuchen wir ständig, die Grenzen des Machbaren zu erweitern und bieten unseren Kunden innovative und einzigartige Lösungen, die individuell auf ihr Projekt zugeschnitten sind.

first

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Die künstliche Visualisierung unserer Umwelt ist längst fester Bestandteil moderner Kommunikation und nichts ist wirksamer, um ein Gefühl für einen bevorstehenden Bau zu bekommen, als ihn bereits Monate vor der Realisierung in 3D betreten zu können.

Mit unseren maßstabsgetreuen 3D Video-Simulationen und Visualisierungen bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, interaktiv an der Entstehung ihres Projektes teilzuhaben. In den CAD gestützten Renderings können Objekte und Content in allen Einzelheiten simuliert und detailgetreu dargestellt werden.

first

Die Realisierung von umfangreichen Produktionen erfordert viel Erfahrung, Expertise und eine ganzheitliche Herangehensweise. Erfolgreich die Brücke von der Planung zur Umsetzung zu schlagen, stellt hohe Anforderungen an Logistik, Koordination und Organisation und erfordert viel Fingerspitzengefühl und Entscheidungsfähigkeit in kritischen Momenten.

Unsere langjährige Erfahrung im Produktionsmanagement aus Projekten jeder Größenordnung befähigt uns, die technische Planung, Finanzcontrolling, Logistik und Humanressourcen effektiv zu koordinieren und vor Ort erfolgreich zusammenzuführen.

Mit der Fanmeile am Brandenburger Tor wurde ab dem 16. Juni einmal mehr das größte europäische Fan-Spektakel zur Fußball-WM inszeniert. Das Areal-Design und Prototyping für die 60.000m² große Eventfläche und sämtliche Bauwerke des vierwöchigen Massenevents unterstanden auch in diesem Jahr dem Berliner Kreativ- und Produktionsbüro Steel Visign. Die Produktions- und technische Leitung wurde im Auftrag des Veranstalters K.I.T.-Group in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit mit der Wohlthat Entertainment GmbH realisiert. Neben der spektakulären Main Stage, einem imposanten Commercial Display des südkoreanischen Automobil-Giganten Hyundai und großzügigen VIP-Tribünen, sorgten vor allem die für Coca Cola kreierten interaktiven Konzeptbauten für Begeisterung bei den insgesamt über 4.000.000 Fußball-Fans.

Wer seine Unterstützung für das Deutsche Team auf der Fanmeile in Berlin farbenfroh und mit ganzem Körpereinsatz zur Schau stellen möchte, kam in diesem Jahr an der Coca Cola Fandusche, einer Spezialkonstruktion von Steel Visign, nicht vorbei. Die in Event Cube Systemmodule eingebaute und umfunktionierte Waschstraße transformierte die Meilengänger in „Superfans“, von Kopf bis Fuß eingefärbt in schwarz-rot-gold. Das interaktive Highlight avancierte schnell zum absoluten Publikumsmagneten und Social Media Star via Facebook, Twitter und Instagram.

Die mit Abstand beste Sicht auf den enormen 60m² LED-Screen der Hauptbühne genossen die glücklichen Gewinner des Coca Cola Sky Lift Preisausschreibens, das „Sky Lift Fan Team“. Hierfür wurde Europas größte Scherenarbeitsbühne zur Eventplattform. In Racing-Sitzen und in bis zu 35m Höhe über der Meile war hier ein unvergessliches Fußball-Feeling garantiert.

Zur dritten FIFA World Cup Trophy Tour trat der FIFA WM-Pokal auch 2014 seine Reise durch 88 Länder an. Am 30. März 2014 machte die begehrteste Sporttrophäe der Welt Station in Berlin. Steel Visign übernahm das Design und das Produktionsmanagement für die temporäre Heimat des Kultobjekts.

So entstand das Coca Cola Trophy House, ein Bauwerk auf 250m² Grundfläche aus Event Cube Sytemmodulen, mit Lichthof und vier Trophy Kabinen, in denen vier Besuchergruppen gleichzeitig den WM-Pokal bestaunen und sich mit ihm ablichten lassen konnten. Hierdurch wurde maximaler Besucherstrom ermöglicht und gleichzeitig, durch die Integration der Hochsicherheits-Vitrine in der Mitte des Baus, den hohen Sicherheitsanforderungen Rechnung getragen. 160m² rundumlaufende Deko-LED Screens sorgten für die moderne Inszenierung und effektvolle Bespielung des Gebäudes.

Zusätzlich zierten das 35.000m² große Veranstaltungsgelände eine Bühne für das Showprogramm und ein Holo Tent, in dem die Fußball-Fans die Trophy Tour Hologramm-Installation bewundern konnten, die den Cup auf seiner Reise begleitet.

Als besondere Herausforderung wurde der Auf- und Abbau in vier und zwei Tagen bei laufendem Verkehr auf einer der Hauptverkehrsadern der Deutschen Hauptstadt realisiert. Auch das Timing und Arrangement mit dem am gleichen Tag stattfindenden Berliner Halbmarathon erforderte außergewöhnliche Akribie und perfekte Organisation vom Steel Visign Produktionsteam.

Silvester in Berlin

Jedes Jahr steigt in Berlin zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule eine der größten Silvesterfeiern der Welt und rund eine Million Besucher lassen die Sektkorken knallen, wenn sie das neue Jahr willkommen heißen. Steel Visign erarbeitete das Areal-Konzept und kreierte die anspruchsvollen Sonderbauten für die Mega-Party und führte sie in die Realisierung.

Insbesondere die eindrucksvolle Main Stage sorgte für Aufsehen: Komplett transparent im Design, bot die über 600m² große Bühne trotz ihrer Ausmaße freie Sicht auf das Brandenburger Tor im Hintergrund. In das 60m breite Bühnenbild wurden ein Fahrzeug, 100m² LED-Riser und ein transparentes Dach aus Curves integriert und lieferte so den Feiernden ein einmaliges visuelles Erlebnis.

Außerdem stellten das 400m² große VIP-Building mit Glasfassade und 100m² Terrasse sowie der Coca Cola Air Bear Booster weitere Attraktionen auf der Eventfläche. Von der fast 14m hohen Systemmodul-Struktur wurden über den Zeitraum der Veranstaltung 5.000 Coca Cola Stoffbären durch zwei Exemplare Europas größter FIltterkanone in die Luft geschossen. Ganz zur Begeisterung der mit diesem besonderen Giveaway beglückten Besucher.

Fünf Tage Aufbauzeit reichten aus, um das 65.000m² große Gelände durch effizient geführtes Production Management für die Neujahrsparty Europas herzurichten.

Fanmeile am Brandenburger Tor

Für die Konzeption und Realisierung des größten Public Viewing-Spektakels Europas, der Berliner Fanmeile anlässlich der UEFA Fußball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine, setzten Hauptsponsor Hyundai und die Veranstalter KIT-Group und Wohlthat Entertainment erneut auf die Kreativität und das Produktions-Know-How von Steel Visign.

In nur acht Wochen Vorbereitungszeit erlebte das gesamte Event-Areal des Hyundai Fan Parks die Transformation vom ersten Skizzenstrich aus der Feder von Chef-Designer Jens Meinecke zur 60.000m² großen Eventmeile zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule. So entsprangen der Kreativabteilung von Steel Visign in kürzester Zeit sämtliche Sonderbau-Konstruktionen des Mega-Events:

Die Coca Cola Bottle Bar, ein Konstrukt aus drei stationären Verkaufsständen in Dosenform und zwei Aussichtsplattformen für VIPs, acht große Eingangsportale aus spezialangefertigten Curves sowie großzügige VIP-Tribünen. Ein weiteres Novum stellten die hochaufgeschossenen Video-Pilze dar, die auf minimierter Standfläche maximale Standfestigkeit boten. Die Coca Cola Fan Wash, ein 20m langer Sonderbau im Waschstraßen-Look, aspirierte zum Fan-Liebling. Die Meilengänger betraten die Fan Wash als "normale" Menschen und verließen sie am anderen Ende in den Farben ihres Teams geschminkt und voller Vorfreude auf das Spiel.

Das architektonische Highlight im Hyundai Fan Park war jedoch ohne Zweifel die beeindruckende Hauptbühne. Mit einer Grundfläche von über 250m² und fast 14m hoch, begeisterte sie die über 500.000 Besucher durch ihre Ästhetik und die Formsprache der enormen LED-bespielten Rundbögen.

In nur fünf Tagen Aufbau- und drei Tagen Abbauzeit gelang es dem erfahrenen Steel Visign Produktionsteam eines der größten Public Viewing Events auf die Beine zu stellen, die das Brandenburger Tor bis dahin gesehen hatte.

Im Rahmen des Tag der Deutschen Einheit

Die Coke Sound Up Tour 2011 brachte zu ihrem Finale eine Vielzahl an Musik-Superstars mit einer Viertelmillion Fans am Brandenburger Tor in Berlin zusammen. Am Vorabend des Tag der Deutschen Einheit inszenierte Coca Cola das gigantische Musikspektakel auf der Straße des 17. Juni unter der Konzeptions- und Produktionsleitung von Steel Visign.

Um der enormen Zirkulation von Bands auf der 350m² großen Hauptbühne Herr zu werden, entwickelten Jens Meinecke und sein Prototyping-Team ein Meisterstück der Bühnenkonstruktion. So wurde ein 400m² großer Storage Bereich geschaffen, der mit Risern im Hintergrund im Kreis bewegt werden konnte. Eine rotierende Backline in dieser Größe wurde so zuvor noch nie in die Tat umgesetzt, doch nur so konnte der beträchtliche Umschlag an Musikern und Technik realisiert werden.

Beim Soundwave Finale feierte ebenfalls die "125 Jahre Lebensfreude"-Kampagne von Coca Cola ihren Abschluss. Hierfür wurde in Zusammenarbeit mit der Künstler-Gruppe KLUB7 und tausenden Social Media Usern ein interaktives Denkmal der Freude geschaffen – das Coke Happiness Monument. Steel Visign setzte die 15m hohe Konzeptstruktur aus Systemmodulen gekonnt um. Der als transparente Leinwand konzipierte Bau ermöglichte die visuelle Integration von 3D-Mapping, Malerei und 3D-Papierkunst und war bei Nacht mit seiner illuminierten, 90m² großen, Plexiglasfront ein wunderbar farbenfrohes Monument des Glaubens an eine bessere Welt.